Langweilt Euch doch mit Eurer Internetphobie, wir zeigen uns derweil Fotos von normalen Körpern in Oberbekleidung

In den letzten Tagen habe ich mal wieder off- und online* einige Artikel gelesen beziehungsweise mit Menschen gesprochen, die Social Networks und überhaupt das Internet derart unwissend dämonisieren, dass ich am liebsten einen Wutschrift geschrieben hätte.

Aber man kann nicht ständig um sich selbst kreisen. Am Ende lesen es ohnehin vor allem diejenigen, die meine Meinung teilen und diejenigen die es betrifft, werden es nicht einmal mitbekommen.

Also werde ich das tun, was immer schon das Klügste war: warten bis die Leichen an einem vorüberziehen (und 6 Sätze schreiben).

Liebe Journalisten, lieber Verleger und Verlagshäuser: wenn ihr unfähig seid Links zu setzen oder einfach nur unter einen Print-Artikel eine URL zu drucken, wenn ihr immernoch glaubt, dass man als Special-Project-Redakteurin eines Lifestylemagazins schreiben kann “Mir ist das (Facebook) zu stressig. Deshalb fange ich gar nicht erst damit an.”** dann werdet ihr halt irgendwann irrelevant.

Liebe Freunde mit Internetphobie: es ist wirklich schade, dass ich bei einem Glas Wein mit Euch nicht alles, was mich umtreibt, von dem ich im Internet gelesen und entdeckt habe, teilen kann. Aber ich fand Missionieren immer schon nervig. Ich bin auch kein Verkäufer. Also warte ich einfach ab, bis Ihr ein Wischandy habt und ich Euch bei der Einrichtung Eures Feedreader helfen kann.

Bis dahin freue ich mich einfach über #609060.

Nachdem mir in meinem Eintrag Mehr auf den Leib geschneidert und weniger geschneiderter Leib ein Fauxpas passierte und ich statt “Idealkörper von 90-60-90″ geschrieben habe “Idealkörper von 60-90-60″, wurde #609060 zum offiziellen Hashtag bei Instagram für Bilder von “normalen Menschen in Oberbekleidung”.

Aktuell sind 114 Fotos damit gehashtagged und ca 20 Personen fotografieren sich regelmäßig (bekleidet) kopfabwärts. Ich freu mich jeden Morgen wie blöd und offensichtlich achte ich auch mehr auf meine Gaderobe. Auf jeden Fall hat der Mann sich schon lange nicht mehr so oft positiv über mein Styling geäußert.

Und gemäß des Titels “langweilt Euch doch” habe ich heute leider keine Pointe.

*Ich habe keine Lust diese Texte zu verlinken und außerdem bin ich technisch nicht in der Lage dazu.

**Zitat von Mieke Tasch, Seite 28, Magazin flair, Erstausgabe September 2012, Artikel: “Facebook: Sind wir nun gemeinsam oder einsam?”

10 Kommentare, 14 Tweets, 8 Facebook Shares, plussen

  1. :-) Auf dem Punkt!
    Hoffe, ich darf dich zitieren, wenn ich das nächste mal eine Diskussion von einem Internetphobiker aufgedrängt bekomme!
    Liebe Grüße
    Lina

  2. Pingback: #609060 oder was normale Menschen so anziehen | Ach komm, geh wech!

  3. Pingback: #609060 oder: was heißt hier eigentlich “normal”? « birtona

  4. Pingback: #609060 | just another weblog :: Christian Fischer – fine bloggin' since 2001

  5. Pingback: #609060 – Die Blogschau | Ach komm, geh wech!

  6. Pingback: Ein Mem ist ein Mem ist ein Mem #609060 | Journelle

  7. Pingback: Happy Birthday #609060 | Journelle

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder „Name“ und „E-Mail“ ausfüllen und den Kommentar abschicken