4 Kommentare, twittern, sharen, plussen

  1. Sehr schöne Zusammenfassung. Hätte übrigens auch gern die Huck’sche Twitterschau gesehen. Sascha stand imho ziemlich neben sich gestern; ich hab’s irgendwann nicht mehr ertragen und den Stream bedauernd ausgemacht.

    Was die Terminfindung betrifft: ich stimme zögernd zu. Es ist zwar eine Arbeitskonferenz und man kann ja auch Bildungsurlaub dafür nehmen, aber drei ganze Tage sind gerade für Freiberufler sehr teuer, die ja in der Zeit nichts verdienen bzw. die liegengebliebene Arbeit am Wochenende in zwei Tagen nachholen dürfen und, die Kosten für die Konferenz u. ggf. Anreise und Übernachtung haben. (Ich schaff’s dieses Jahr daher einfach nicht.) Hat man eine Familie, wird ein Besuch dann logistisch wohl fast unmöglich. — Andererseits gibt es ja die wichtigsten Panels im Livestream bzw. alle später auf YouTube zu sehen.

  2. huhu journelle.
    als ich mein instagram-profil öffnete, hab ich mir gedacht: entweder sie saß irgendwo während der anreise oder ein vortrag war nicht so…
    danke für den überblick.
    viele grüße, lajulitschka

  3. Schade, daß du den Weg aus dem Labyrinth nicht geschafft hast. Ich hätte mich sehr gefreut, dich zu treffen. Hoffentlich klappt es spätestens nächstes Jahr besser :-)

  4. wenn ihr frauen euch nicht immerzu in eurer opferrolle einwickeln könnt scheint euch etwas zu fehlen, oder? wer will euch denn von was fernhalten? gib doch mal ein beispiel. mein mitgefühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder „Name“ und „E-Mail“ ausfüllen und den Kommentar abschicken

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.