Monatsabrechnung: Links des herbstlichen Sturmtiefs

Das Blog Messy Nessy Chic begeistert mich fast jeden Tag. Diese Nachtfotografien
Three Cities, Three Nocturnal Cultures sind aber von ganz besonders erlesener Schönheit.

Der Titel sagt eigentlich schon alles: Elle Put Melissa McCarthy on Its Cover, and Then Covered Her Up

Nochmal Messy Nessy Chic: Trending in Tehran: Notes from an Iranian Street Style Blog.

Ich werde nie verstehen, wie die Darstellung von Gewalt in diversen Medien als völlig normal wahrgenommen wird, aber ein paar Schamhaare die Leute ausflippen lässt. (Dabei haken die sich durch alleiniges Anblicken nicht einmal in einer Zahnlücke fest.) Why Instagram Censored My Body

Ein Video das Essen, Sex und Porno verbindet.

Je älter ich werde, desto mehr stellte ich fest, dass man sich kaum oder nur sehr wenig mit dem Älterwerden verändert. Insofern finde ich es sehr traurig, dass unsere Gesellschaft dem „Alter“ Sexualität und Sinnlichkeit abspricht. Deshalb gefielen mir nicht nur die Fotos an sich, sondern auch die Darstellung der Sinnlichkeit von Glamorous Burlesque Dancers of a Certain Age.

Ein Ausschnitt über die Ehe aus Aziz Ansaris aktuellem Programm.

Anke Gröner hat einen wunderbaren Antwortenkatalog zusammengestellt für all die Menschen, die es nicht sein lassen können, Dicksein für eine Charaktereingeschaft zu halten. (Ist Dummsein eigentlich eine Charaktereigenschaft?)

Ich wünschte, die Songs von James Blunt gefielen mir so gut, wie seine Tweets.

Kittykoma schätze ich sehr, sie setzt Dinge immer so angenehm ins recht Licht und zeigt auf, wie die gleiche Handlungen mit unterschiedlichen Maßstäben beurteilt werden: Strafmaß

Der unsägliche Emma-Appell gegen Prostitution hat immerhin einige kluge und vor allem differenzierte Texte nach sich gezogen. Hier eine kleine Auswahl:

Fünf Thesen zur Prostitution

Antworten auf Antje Schrupps Thesen

Alles andere als geil (Text ist aus September 2013, also vor dem Appell)

Die Eidgenossing ganz konkret zum Thema Appell: Mythen der Prostitution

Unter anderem Dank meiner Beleghebamme hatte ich eine ziemlich feine zweite Entbindung. Es macht mich daher sehr traurig zu sehen, wie dieser Beruf aus der Geburtshilfe verdrängt wird: Geburtshilfe lohnt sich nicht mehr

„Mir war früh klar, dass wir nicht zusammenpassen“ ein Interview mit Heinz Strunk das völlig ohne Pathos auskommt und mich trotzdem (oder gerade deshalb, denn Pathos macht mich aggressiv) fast zu Tränen gerührt hat.

Der Mann sagt, das seien alles Fakes. Aber ich habe Tränen gelacht.

Wo kann man diesen Fahrradhelm kaufen?

Link-Empfehlunge des Mannes:

Volker Strübing schreibt über Kaffee in Zügen der Deutschen-Bahn. Und ich wollte beim Lesen liebevoll über das Display streicheln, weil man selten etwas liest, das gleichzeitig so lustig, poetisch, klug und stilvoll geschrieben ist.

1 Kommentar, twittern, sharen, plussen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder „Name“ und „E-Mail“ ausfüllen und den Kommentar abschicken