Fragen beantworten und stellen – „Liebster Award“

Katrin Rönicke hat mir den „Liebster Award“-Wanderpokal weitergegeben. Da sage ich Danke und beantworte gleich mal die 11 Fragen.

1. Wen, der Tod ist, hättest du gerne einmal kennen gelernt?
Im Moment interessiert mich vor allem wie Menschen gelebt haben, bevor wir uns „zivilisierten“. Von daher würde ich sehr gern eine Gruppe Menschen kennenlernen, die vor 40.000 Jahren gelebt hat.

2. Würdest du lieber in einem anderen Land leben? (Begründen)
Nein. Ich fühle mich sehr wohl in Deutschland. Natürlich gibt es viele Gründe für Kritik und Verbesserung aber ich denke, dass ich hier mit Kenntnis der Sprache und Kultur mehr an Entwicklungen und Änderungen teilhaben kann, als in einem anderen Land.

3. Welches Buch liest du gerade? Und welches davor? Und welches danach?
Im November habe ich „Blackout“ von Marc Elsberg gelesen. Es war das erste Buch seit einigen Monaten. Für den Urlaub war es ok, aber im Grunde ist es ein sehr eindimensionales und fantasieloses Werk. Dann habe ich mir vor ein paar Wochen „The Virgins“ von Pamela Erins gekauft aber noch nicht angefangen. Bei Bücher – das WDR 5-Literaturmagazin klang die Buchbesprechung sehr spannend.

4. Was denkst du beim Wort “Feminismus”?
Dass unsere Gesellschaft noch in vielerlei Hinsicht verbessert werden kann und der Feminismus dabei eine wichtige Rolle spielt.

5. Darf man über alles Witze machen?
Humor ist manchmal die einzige Möglichkeit, sich mit einem schwierigen Thema auseinanderzusetzen. Insofern ja.

6. Isst du Fleisch?
Ja, ich liebe Fleisch. Ich würde allerdings meinen Konsum gern ein wenig einschränken.

7. Welche Jahreszeit ist die beste?
Alles Jahreszeiten sind toll. Im Winter finden Weihnachten und Karneval statt, außerdem sind ein paar Tage Schnee und Eis schön. Im Frühling gibt es Erdbeeren und Spargel. Außerdem riecht es gut. Am Sommer schätze ich die Sonne, die Kirschen und die lauen Nächte. Der Herbst bringt wilde Stürme und ich habe Geburtstag.

8. Spielst du gerne?
Nicht wirklich, aber mit Solitär entspanne ich nach einem anstrengenden Tag. Und ich finde Pferdewetten toll. Das kann allerdings daran liegen, dass ich ein einziges Mal mit ein paar Euro eingestiegen bin und mit deutlich mehr Geld nach Hause fuhr.

9. Wenn man dir einen Tag schenken würde, zusätzlich zu den anderen, und dieser Tag wäre morgen: Was würdest du dann tun?
Pediküre, Maniküre, Massage, Cappuccino im Due Baristi, Sauna, Schwimmen, einen Text schreiben, mit den Kindern kuscheln und mit dem Mann essen gehen.

10. Frauen und Männer – biologisch oder sozial konstruiert?
Beides.

11. Welche fünf Songs bilden den Soundtrack deines Lebens
Su lang mer noch am läve sind von Brings
Gimme tha Power von Molotov
Messe in h-moll von J.S. Bach
All will be well von The Gabe Dixon Band
Road trippin‘ von Red Hot Chili Peppers

Meine 11 Fragen lauten:

1. Hast Du Probleme mit der Konsitenz von Essen (z.B. glibberiges oder fettiges Essen)?
2. Könntest Du Dir eine Karriere als PolitikerIn vorstellen (bitte mit Begründung)?
3. Reisen oder zu Hause bleiben?
4. Gib es wirklich sowas wie „too much information“?
5. Glaubst Du, dass Dein Leben Dank der Möglichkeiten des Internets besser ist?
6. Gibt es Musik, die Du überhaupt nicht ertragen kannst?
7. Wie fandest Du Deine Schulzeit?
8. Was ist in einer Beziehung wichtiger, Treue oder Loyalität?
9. Hast Du ein Lieblingstier und wenn ja welches?
10. Vor welcher Krankheit fürchtest Du Dich?
11. Welche Sportart würdest Du gern noch erlenern/ausüben?

Und ich würde die Fragen gern Patrica Cammarata, Jademond, Mann vom Balkon und Alexander Matzkeit stellen.

4 Kommentare, twittern, sharen, plussen

  1. Interessanter Fragebogen, aber bei der ersten Frage musste ich kurz überlegen, was gemeint war „Wen, der Tod ist, hättest du gerne einmal kennen gelernt?“ – müsste es nicht heißen „wen, der tot ist, …“ ?

    LG
    Ulrike

  2. Pingback: Wirr im Kopf ( & Antworten auf Fragen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder „Name“ und „E-Mail“ ausfüllen und den Kommentar abschicken